Wie die Entwickler von Roller Champions einen neuen Zuschauersport erfunden haben – PlayStation.Blog

Home Sport Wie die Entwickler von Roller Champions einen neuen Zuschauersport erfunden haben – PlayStation.Blog

Roller Champions erscheint am 25. Mai für PS4 (und PS5 über Abwärtskompatibilität) und bietet rasante, kompetitive Free-to-Play-Matches, in denen Sie zum Ruhm der Sportlegende aufsteigen können. Seine Rollschuh-Arena-Action basiert auf drei einfachen Regeln: Fange den Ball, drehe ihn, halte ihn im Besitz deines Teams und treffe!

Um das Spiel, seine Ursprünge und seine Gameplay-Entscheidungen besser zu verstehen, haben wir mit Gauthier Malou, Creative Director von Roller Champions, gesprochen.

Gladiator-Debüt

„Mixing ist das Herzstück von Roller Champions“, sagt Malou, und das gilt besonders, wenn es um seine Ursprünge geht, die so unterschiedliche Inspirationen wie Arcade-Spiele und einen dystopischen Film aus den 70er Jahren vereinen. Malou war Teil eines kleinen Teams bei Ubisoft wurde mit zwei Missionen beauftragt: kostenlose Handyspiele zu entwickeln und den Markt im Auge zu behalten, um seine Trends zu beobachten. In dieser Zeit bemerkte sein Team, dass sich „der Markt immer mehr in Richtung Interaktion zwischen Spielern, Zuschauern und Veranstaltern bewegt“, erinnert er sich und nennt Beispiele wie Twitch und Wettbewerbe.

„Streamer sind wie ein römischer Kaiser, der das Publikum unterhalten muss“, erklärt Malou, „und je mehr Spaß es macht, das Spiel zu sehen, desto mehr Zuschauer werden Streamer bitten, dieses Spiel zu wiederholen. Also dachten wir zuerst an ein Spiel Gladiatorcharakter mit Schwertern.

Aber das Team wollte die Idee auf einzigartige Weise angehen, und da hatte Malou einen Geistesblitz: Rollerball, einer seiner Lieblingsfilme aus den 70er Jahren, der eine dystopische Welt zeigt, in der Konzerne übernehmen und Spektakel schaffen, um die Massen zu sättigen , der Film ist gewalttätig und düster – aber das hat ihn nicht angezogen.

„Dass dieser Film Gladiatoren auf Rollschuhen in einer kreisförmigen Arena zeigt, wie Ben-Hur, ist ein neuartiger Ansatz“, sagt er. „Rollschuhe basieren auf Physik und Trägheit – es gibt uns ein lustiges Gameplay, bei dem wir uns gegenseitig schubsen und niederschlagen.“

Natürlich hat der farbenfrohe und dynamische Roller Champions nichts mit der dunklen und grausamen Welt von Rollerball zu tun. Stattdessen machte sich das Team an die Arbeit, um einen Prototypen in einer Rollschuhbahn zu erstellen, der den Wettbewerb in den Mittelpunkt des Spiels stellt und gleichzeitig unterhaltsam und integrativ bleibt.

Durch die Kombination von Fußball, Basketball, Handball, Roller Derby und einer Handvoll anderer Sportarten hat das Team eine völlig einzigartige Sportart geschaffen. Ohne Waffen, Autos oder Machtwettbewerbe, erklärt Malou, sei Roller Champions ein „geschlechtsloses, testosteronfreies Spiel, das meiner Meinung nach auch hochmodern ist, weil Rollschuhe eine ökologische Möglichkeit sind, Betonstädte zurückzugewinnen.

Aber der Wettbewerb ist immer noch ein wesentlicher Bestandteil davon. „Wir haben immer an die Kraft geglaubt, die aus der Konfrontation entsteht. Es liegt an uns, wir sind wettbewerbsfähig“, sagt Malou. „Und um guten Werten und Fairplay entgegenzutreten, haben wir einen Sport geschaffen.“

Es macht so viel Spaß, zuzusehen, wie es zu spielen ist

Bei der Arbeit an den Details dieser neuen Sportart folgte das Team einer klaren und zentralen Leitlinie: Das Spiel sollte genauso viel Spaß machen, wie es zu spielen ist, und jemand, der die Spielregeln nicht kennt, sollte Spaß haben können die Action, indem Sie einfach beobachten, wie sich die Spieler auf der Strecke bewegen.

Während der Entwicklung fand Malou innovative Wege, um zu testen, ob das Spiel auf dem richtigen Weg war. „Ich habe meiner Mutter ein Streichholz gezeigt, als sie nicht einmal wusste, was es war“, sagt er. „Sie sagte: ‚Oh, er ist gut, weil er einen Rückwärtssalto macht und gut auf seinen Füßen landet. Ah, er ist scheiße, weil er auf seinem Hintern gelandet ist. Ohne die Regeln zu verstehen, konnte sie das Spiel genießen.“

Diese Eigenschaften des Spiels – sofort zugänglich, verständlich und unterhaltsam – sind nicht nur für das Gameplay wichtig, sondern auch für die Tatsache, dass das Spiel kostenlos ist. Malou merkt an, dass Roller Champions zunächst kompliziert erscheinen können; Das Spiel präsentiert eine völlig neue Sportart, und die Spieler müssen alles lernen.

„Unsere Stärke“, sagt er, „ist jedoch der sofortige Spaß, der entsteht, wenn die Leute den Controller in die Hand nehmen, um ihn auszuprobieren.“ Ein Preisschild schafft eine Eintrittsbarriere, sagt Malou, aber frei zu sein bedeutet, „es auszuprobieren heißt, es anzunehmen“.

Aber obwohl das Spiel sofort verständlich ist und Spaß macht, bedeutet das nicht, dass es einfach ist. Das Kernkonzept – den Ball aufnehmen, drehen und punkten – wird durch Bewegungen verstärkt, die kombiniert werden können, um exponentielle Möglichkeiten zu schaffen.

„Was viel Abwechslung gebracht hat, war der Combo-Aspekt“, sagt Malou. „Treffen Sie direkt nach dem Sprung, springen Sie noch einmal, wenn Sie bereits in der Luft sind, weichen Sie doppelt aus, passen Sie, wenn Sie gerade gefallen sind.“

Dasselbe Combo-Konzept gilt auch für die vielen Spielmodi, die das Team testet. „Zum Beispiel: heiße Kartoffel“, sagt Malou. „Es ist genau das gleiche Spiel, aber wenn du nach fünf Sekunden nicht passt, explodiert der Ball in deinen Händen. Und dieser Spielmodus lässt sich perfekt mit dem 2v2-Spielmodus kombinieren.

„Jedes Mal, wenn wir weitere Spielmodi hinzufügen, wird die Anzahl möglicher Kombinationen exponentiell“, sagt Malou.


Wie die Entwickler von Roller Champions einen neuen Zuschauersport erfanden

Die Sterne

Obwohl das Entwicklerteam mit anderen Kombinationen experimentiert hat, wird der Hauptspielmodus immer noch 3v3 sein. „Wir möchten, dass sich die Spieler wie Superstars fühlen“, erklärt Malou, „damit jeder die Chance hat, zu glänzen, seinen Moment zu haben und gefeiert zu werden. Wir halten es in Bezug auf die Anzahl der Spieler so intim wie möglich.

Um die Idee zu betonen, dass die Spieler Prominente sind, gibt es keine Klassen im Spiel; alle haben die gleiche ausrüstung und die gleichen chancen. „Es sind wirklich die Spieler, die ihre Geschichte und ihre Fähigkeiten haben“, bemerkt Malou. Wenn Sie also einen guten Verteidiger in Ihrem Team haben wollen, rekrutieren Sie einen Spieler, der ein guter Verteidiger ist. Spieler sind die Champions, nicht ihre Charaktere.

Das Kartendesign ist eine weitere Gameplay-Entscheidung, die den Fokus auf die Spieler legt. „Das Spiel hat keine großen Karten mit Hunderten von Spielern. Stattdessen ist es sehr intim“, sagt Malou. Um den Effekt ihrer geringen Größe zu verstärken, ist die Karte auch vollständig sichtbar; Seine zentrale Wand ist transparent, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit jederzeit auf die Champions zu lenken.

Um sicherzustellen, dass die Zuschauer das gleiche Erlebnis teilen, hat das Team auch die Anzahl der subjektiven Elemente im Spiel so weit wie möglich reduziert: Spieler sehen beispielsweise ihr gegnerisches Team nicht in Rot; Die Teams sind neutrale Farben, gelb und blau. Durch das Entfernen dieses Elements der Opposition kann das Entwicklungsteam sicherstellen, dass die Öffentlichkeit die Fähigkeiten der Spieler mehr schätzt als die Zusammenstöße zwischen den Teams.

„Alles ist so gestaltet, dass die Öffentlichkeit das Gleiche sieht, weil sie dann die gleiche Erfahrung machen“, erklärt Malou. „Es gibt ein Gemeinschaftsgefühl, weil sie zur gleichen Zeit über dasselbe reden.“

Roller Champions erscheint am 25. Mai kostenlos auf PS4 und ist dank Abwärtskompatibilität auf PS5 spielbar. Machen Sie sich bereit, schnallen Sie sich Ihre Schlittschuhe an und fahren Sie zum Ruhm – der Superstar erwartet Sie!