KEINE Einstiegsmöglichkeit auch im Frauensport | Nationalsport

Home Sport KEINE Einstiegsmöglichkeit auch im Frauensport | Nationalsport

Anmerkung des Herausgebers: Dies ist die vierte in einer Reihe von Geschichten, die den Einfluss von NIL auf den Hochschulsport kurz vor seinem ersten Jahrestag untersuchen. Frühere Raten können auf unserer Website eingesehen werden.

Die Zwillinge Haley und Hanna Cavander begannen 2019 mit dem College-Basketball, nachdem sie in Gilbert, Arizona, erfolgreich Vorbereitungskarrieren absolviert hatten.

Während ihrer ersten paar Saisons in Fresno State wurde Hanna als Mountain West Conference Rookie of the Year ausgezeichnet, während Haley zweimal auf der All-MWC All-Star-Liste landete.

Im April gaben die beiden jedoch bekannt, nach Miami (Florida) zu ziehen.

„Wir wollten die beste Gelegenheit haben, in das (NCAA-)Turnier einzusteigen“, sagte Hanna Cavander in einer Erklärung bezüglich des Transfers. „Miami hat sich für uns durch die Vision von Coach Katie (Meier) mit ihren Mitarbeitern hervorgetan. Führung ist alles, was wir wollten, und was das Team letztes Jahr erreicht hat, ist etwas, wonach wir gesucht haben, und wir können es kaum erwarten, es zu sein Teil davon (nächstes Jahr).

Während die Cavander-Zwillinge auf dem Basketballplatz beeindruckende Lebensläufe vorweisen können, ist ihre Präsenz in den sozialen Medien ebenso beeindruckend. Sie haben ein gemeinsames Tiktok-Konto, dem vier Millionen Menschen folgen. Bis heute haben ihre Posts auf der Social-Media-Plattform 102 Millionen Likes erhalten. Das Instagram-Konto von Hanna Cavinder hat über 410.000 Follower, während über 411.000 Menschen dem Instagram-Konto von Haley Cavinder folgen.

In der Welt der Namen, Bilder und Ähnlichkeiten bedeutet eine starke Social-Media-Followerschaft Verdienstmöglichkeiten.

Laut einem Artikel von Front Office Sports vom April 2021 „liegen die geschätzten Einnahmen der Zwillinge bei fast 1 Million US-Dollar“.

Professional Wrestling’s World Wrestling Entertainment unterzeichnete letzten Dezember die Zwillinge, und Champs, Eastbay und Six Star Nutrition gehören zu den Unternehmen, die mit ihnen zusammengearbeitet haben, seit NIL im vergangenen Juli in Kraft trat.

Die Zwillinge brachten ihre NIL-Bemühungen letztes Jahr auf eine noch größere Plattform und gründeten gemeinsam Baseline Team Sportswear, ein Bekleidungsunternehmen, das „Mode herstellt, die auch funktional ist“. Als Mitbegründer werden die Schwestern laut Forbes nicht nur 25 % von Baseline Team Sportswear besitzen, sondern auch einen Sitz im Vorstand haben.

Laut Untersuchungen von Opendorse, einem Sportmarketingunternehmen, das die Monetarisierung in sozialen Medien verfolgt, brachte Frauenbasketball von Juli 2021 bis Ende Februar 2022 die zweithöchsten NIL-Einnahmen ein und machte 18,5 % der NIL-Vergütung aus.

Fußball war in dieser Zeit die Sportart mit den höchsten Einnahmen.

Die Sportdirektorin von Ohio, Julie Cromer, ein Mitglied des Transformationsausschusses der Division I der NCAA, sagte, dass die Möglichkeiten für Sportlerinnen, soziale Medien zu nutzen, um Geld zu verdienen und Bekanntheit zu erlangen, einen tiefgreifenden Einfluss auf die Popularität des Hochschulsports für Frauen haben könnten.

„Dies bietet jungen Menschen nicht nur unternehmerische Möglichkeiten, die vorher nicht existierten, sondern bietet auch anderen Sportarten, die kürzlich in den Dialog über Geschlechtergerechtigkeit involviert waren, eine Gelegenheit, sich in der Meisterschaft zu präsentieren“, sagte Cromer. „Die Möglichkeiten, die digitale Medien und die digitale Einkommenslandschaft diesen studentischen Sportlern für andere Sportarten bieten, sind erheblich.“

INDIANA ERFOLG

In Indiana hat der Erfolg des Frauen-Basketballteams unter der Leitung von Cheftrainerin Teri Moren seinen Spielern KEINE Möglichkeiten eröffnet. IU hat sieben aufeinanderfolgende Spielzeiten mit 20 Siegen verzeichnet und erreichte 2021 die Elite Eight des NCAA-Turniers und 2022 Sweet 16. In der vergangenen Saison spielte IU vor einer durchschnittlichen Besucherzahl von 4.725 in der Simon Skjodt Assembly Hall.

Der frühere Point Guard der IU All-Big Ten, Ali Patberg, veranstaltete im vergangenen Herbst Basketballcamps in Bloomington, Indiana, und Columbus, Indiana, mit 70 Mädchen, die sich nach Angaben des Organisators Brandon Paquin für das Camp in Bloomington einschrieben.

Grace Berger und Mackenzie Holmes, die zum IU All-Big Ten-Frauenbasketball zurückkehren, nutzten ebenfalls die Möglichkeiten von NIL. Berger unterzeichnete einen Podcast-Vertrag mit einer IU-Fan-Website und unterstützte lokale Restaurants. Sie ist auch am Hoosiers for Good-Programm beteiligt, einem IU-Kollektiv, das Athleten für Auftritte bei Wohltätigkeitsveranstaltungen bezahlt, und Campus Ink, das IU-Athleten Einkommensmöglichkeiten für Bekleidung bietet.

„Es zeigt einfach – offensichtlich nicht nur uns, sondern auch den Unternehmen – dass es sehr wertvoll ist, nicht nur mit Basketballspielerinnen, sondern mit Sportlerinnen im Allgemeinen zu arbeiten“, sagte Berger. „Weil ich denke, dass Sie oft denken, besonders an einem Ort wie Indiana, dass der Wert darin besteht, mit männlichen Basketballspielern zu arbeiten.

„Aber ich denke, wenn ich nur den Trend in den sozialen Medien sehe, wo wir eine große Anzahl von Fans haben, jede Person in unserem Team Fans hat und Fans des Programms hat, denke ich, dass die Unternehmen das allmählich erkennen. , und wir genießen es es. ganz sicher.“

Holmes beschrieb seine Erfahrung mit NIL als mehr über den Markt zu lernen. Sie sagte, IU habe gute Arbeit geleistet und ihr geraten, legitime und positive Angebote für ihre Marke auszuwählen.

„Wir haben so lange darum gekämpft, diesen Null-Deal zu bekommen, aber ich denke immer noch, dass sie durchkommen“, sagte Holmes. „Ich glaube nicht, dass irgendjemand darüber nachgedacht hat: ‚Okay, wo sind die Einstellungen? Was müssen diese Leute tun? Sind diese 18- und 19-Jährigen bereit, ihre Steuern einzureichen? Werden sie für ihr Geld verantwortlich sein? gehen sie Partnerschaften mit verantwortungsvollen Unternehmen ein, die ihren Überzeugungen entsprechen?

Holmes sagte, ihre bisher schönste NIL-Erfahrung sei die Zusammenarbeit mit Indiana Wish gewesen, einer Wohltätigkeitsorganisation, die kranken Kindern im Hoosiers for Good Collective lebensverändernde Wünsche erfüllt.

„Was sie mit den Athleten machen, ist wirklich cool und wichtig“, sagte Holmes. „Das würden wir sowieso tun.“

Eine weitere Herausforderung, sagte Holmes, besteht darin, die Zeit zwischen NIL-Verantwortlichkeiten, Schularbeiten und Basketball auszugleichen.

„Natürlich müssen Sie folgen“, sagte Holmes. „Du unterschreibst einen Vertrag, also musst du dich an das halten, wofür du dich angemeldet hast. Daher denke ich, dass es sehr wichtig ist, diese Verantwortung und Eigenverantwortung zu übernehmen.

PENN STATE AUSWIRKUNG

Die Basketballspielerin der Penn State, Anna Camden, entwickelte sich letztes Jahr zu einer der führenden Stimmen von NIL an ihrer Schule. Camden und andere studentische Athleten aus dem Bundesstaat Pennsylvania schlossen sich im vergangenen Juli dem Gouverneur von Pennsylvania, Tom Wolf, an, als Wolf den Bundesstaat Penn besuchte, um über NIL zu sprechen.

Sie engagiert sich weiterhin für NIL-Diskussionen und gehörte zu mehreren studentischen Athleten der Penn State, die Anfang dieses Monats nach Atlanta reisten, um am NIL-Gipfel teilzunehmen.

Im März wurde Camden der erste studentische Athlet der Penn State, der mit dem Restaurant Roots Natural Kitchen des State College für die erste von Sportlern inspirierte Kreation des Restaurants namens The Camden Bowl zusammenarbeitete. Das gesunde Gericht umfasst Reis, Grünkohl, Avocado, gegrilltes Hähnchen, Feta-Käse und Pita-Chips.

„NIL hat mein Leben komplett verändert, und ich denke, es ist mir wichtig, dass jeder weiß und darüber informiert ist, wie es das Leben von Sportlern verändern kann“, sagte Camden Anfang dieses Jahres während der Penn State Sports Business Conference. „Es gibt so viel zu lernen. Es gibt so viele Schichten zu entpacken. Ich lerne jeden Tag so viel. … Je mehr Gespräche wir darüber führen können, desto besser.