Jake Daniels ist der erste aktive männliche Fußballprofi im Vereinigten Königreich, der sich öffentlich als schwul outet – response | Fußball Nachrichten

Home Sport Jake Daniels ist der erste aktive männliche Fußballprofi im Vereinigten Königreich, der sich öffentlich als schwul outet – response | Fußball Nachrichten

Am Montag war Jake Daniels aus Blackpool der erste männliche Profifußballer in Großbritannien, der sich seit Justin Fashanu im Jahr 1990 öffentlich als schwul geoutet hat.

Daniels, 17, teilte ihre Geschichte mit Sky Sports und Gary Neville dachte, seine Entscheidung würde als wichtiger Tag für den englischen Fußball in die Geschichte eingehen…

„Ich war unglaublich stolz zu sehen, dass ein 17-Jähriger ein Interview dieser Qualität führen konnte“, sagte Neville. Sky Sports.

„Ich hätte das mit Mitte zwanzig oder Ende zwanzig nicht tun können. Was er gerade getan hat, hat unglaublichen Mut gekostet. Wir sind seit vielen, vielen Jahren in der Umkleidekabine und es scheint undenkbar zu sein, zu verkünden, dass Sie schwul sind Ich kann mir nicht vorstellen, wie schwierig das war.

„Es ist ein Tag von großer Bedeutung für Jake und seine Familie, aber auch für den englischen Fußball. Er wird in die Geschichte eingehen. Es ist ein großer, großer Moment für Fußballspieler. Das ist von enormer Bedeutung.“

„Ich war vor wahrscheinlich 15 bis 20 Jahren im PFA-Verwaltungsausschuss, was ein wichtiges Gesprächsthema war, ein wichtiges Thema bei Sitzungen des Verwaltungsausschusses, dass wir keinen Spieler hatten, der genug war, um sich zu outen und zu sagen, dass er schwul ist.

„Wie gehen wir damit um? Wie können wir dieses Problem beheben? Das Spiel hat dieses Problem überhaupt nicht gut gehandhabt. Ich denke, es geht nur darum, dieses Problem aus Sicht der Fans gut zu handhaben.“

Bitte verwenden Sie den Chrome-Browser für besser zugänglichen Videoplayer

Gary Neville und Jamie Carragher haben Jake Daniels gelobt, nachdem sich der 17-Jährige als schwul geoutet hatte, und seine Ankündigung als einen Meilenstein in der Geschichte des englischen Fußballs beschrieben.

Jamie Carragher lobte Blackpools Rolle, Jake dabei zu helfen, seine Geschichte zu erzählen.

„Ich kenne den Manager dort, Neil Critchley“, sagte Carragher gegenüber Sky Sports. „Ich denke, es ist wirklich wichtig, die Rolle des Fußballvereins, wenn es in Zukunft andere Spieler gibt, wie Blackpool damit umgegangen ist.

„Natürlich wird Neil Critchley in dieser Rolle eine große Unterstützung für Jake sein, und das wird er für die Zukunft brauchen. Es sieht so aus, als hätte er ein großes Talent als Spieler und wir hoffen, dass er es gut machen wird.

„Ich kann nur wiederholen, was Gary über Jakes Mut gesagt hat. Aber es geht nicht nur um Jake, es geht um den Fußballverein, und ich denke, sie sind ein Beispiel für andere, wie sie damit umgehen können, wenn sich in Zukunft andere Spieler outen.“

Bitte verwenden Sie den Chrome-Browser für besser zugänglichen Videoplayer

„Ich habe es meiner Mutter und meiner Schwester erzählt. Am nächsten Tag haben wir gegen Accrington gespielt und ich habe vier Tore erzielt, also zeigt es, was für eine Last auf deinen Schultern lastet. Jake Daniels von Blackpool erzählt seine Geschichte bei Sky Sports News

Bitte verwenden Sie den Chrome-Browser für besser zugänglichen Videoplayer

Jobi McAnuff und Curtis Davies begrüßten die positive Reaktion auf das Outing von Jake Daniels als schwul und lobten Blackpool dafür, dass er ein Umfeld geschaffen habe, in dem er sich dabei wohl fühle.

In einer Erklärung der Premier League heißt es: „Wir unterstützen Jake und glauben, dass Fußball für alle da ist. Vereine und Gemeinschaften sind stärker, wenn sich alle auf und neben dem Platz willkommen fühlen. Wir alle müssen dies ermöglichen, weshalb wir uns alle dagegen aussprechen sollten Diskriminierung und Unterstützung der LGBTQ+ Community.“

In einer Erklärung des FA heißt es: „Jake, du bist eine Inspiration für uns alle und wir unterstützen voll und ganz deine Entscheidung, offen mit diesem Teil von dir umzugehen. Fußball ist ein Spiel für alle, mit Vielfalt im Herzen, und es ist äußerst positiv Schritt in unserem Bestreben, ein integratives Spiel zu schaffen, auf das wir alle stolz sein können.“