Entwickler lieben die Leidenschaft für Pickleball

Home Sport Entwickler lieben die Leidenschaft für Pickleball

VandalismusAnsprüche von Folter und Druckkampagnen sind nur einige der harten Taktik-Enthusiasten, denen sie bei ihrer Suche nach einem anständigen Boden begegnet sind, um ihren Lieblingssport auszuüben: Pickleball.

Pickleball, eine Kombination aus Badminton, Tennis und Tischtennis, wurde 1965 als einfach zu spielender Zeitvertreib erfunden. Nach Jahren stiller Popularität stieg die Popularität während der Coronavirus-Pandemie stark an und Enthusiasten bezeichnen es jetzt als eines der am schnellsten wachsenden Spiele in den Vereinigten Staaten. Sponsoren und Fernsehsender zeigen Interesse an dem Sport, ebenso wie Prominente Jamie Foxx, Stéphane Colbert und Ellen DeGeneres.

Pickleball hat einige Gemeinschaften wegen Lärmbeschwerden und Revierkämpfen gespalten, aber nicht alle Erfahrungen ähneln Handlungssträngen, die eines Mob-Prozesses würdig wären. Einige Städte begrüßen den Sport. Kürzlich hat Redondo Beach, Kalifornien, $65.000 für neue Courts und eine Machbarkeitsstudie über die mögliche Hinzufügung neuer Courts budgetiert. Lincoln, Neb., hat bereits 200.000 US-Dollar für neue Plätze ausgegeben und erstellt einen Masterplan für zukünftige Erweiterungen.

Ohne engagiertes kommunales Interesse wird es jedoch in vielen Städten schwieriger, akzeptable Spielplätze zu finden, und private Entwickler springen sofort ein.

Aber die Investoren sind sich uneinig darüber, ob eigenständige Pickleball-Anlagen zu erfolgreichen Unternehmen werden können. Der Mangel an Konsens hat zu unterschiedlichen Konzepten geführt, die ein breiteres Publikum ansprechen sollen, von Installationen mit handwerklich hergestellten Speisen und Karaoke-Räumen bis hin zu Höfen in alten Lagerhäusern, die in einem Nachtclub-Ambiente akzentuiert sind.

„Ein Projekt auf traditionelle Weise zu machen, interessiert mich nicht“, sagte Peter Remes, der Lucky Shots in Minneapolis gründete. Mr. Remes, der mehrere Kunstprojekte in den Twin Cities gestartet hat, fügte hinzu, dass er sein Pickleball-Gebäude einem „Country Club der 1950er Jahre“ nachempfunden habe, der mit einem rosa und grünen Muster übersät sei, das „einen Vintage-Stil mit einer zeitgenössischen Note“ kombiniere.

Lucky Shots wurde im Oktober auf einer Fläche von 40.000 Quadratfuß eröffnet, die einst die Foley Manufacturing Company, einen Hersteller von, beherbergte Küchengeräte. Die Minneapolis Cider Company installierte vier Hallenplätze. Life Time, das eine nationale Kette von Fitnessclubs betreibt, eröffnete seine erste eigene Pickleball-Anlage in einem seiner ehemaligen Turnhallen in Bloomington, südlich von Minneapolis.

„Ich bin seit fast 40 Jahren in der Gesundheits- und Fitnessbranche tätig und habe noch nie ein solches organisches Wachstum erlebt“, sagte Jeff Zwiefel, Chief Operating Officer von Life Time.

Smash Park plant zwei Pickleball-Veranstaltungsorte in den Twin Cities. Um sich von seinen Mitbewerbern abzuheben, setzt Smash Park stark auf zusätzliche Unterhaltungsformen, um Kunden anzuziehen. Neben Pickleball gehören Axtwerfen, Karaoke und private Veranstaltungsräume für bis zu 500 Personen zu den Einrichtungen. Sie bieten auch wöchentliche Veranstaltungen wie Quizabende, Sonntagsbrunch, Bingo und Krimiabende an.

„Der Pickleball ist fantastisch, aber der Gewinn pro Quadratfuß ist ziemlich niedrig“, sagte Monty Lockyear, General Manager von Smash Park.

Da ein Platz nur zwei oder vier aktive Spieler gleichzeitig haben kann, ist es unwahrscheinlich, dass ein reiner Pickleball-Veranstaltungsort „genug Klientel hat, um ihn über Wasser zu halten, selbst mit mehreren Plätzen“, sagte Ronald Naples, Assistant Associate Professor in New York. Jonathan M. Tisch Besucherzentrum der Universität.

Essen und Trinken ist eine weitere Möglichkeit, wie Pickleball-Einrichtungen versuchen, regelmäßige Benutzer anzuziehen.

Die Pickle Bar in Summerville, SC, wird sich über mehr als 40.000 Quadratfuß erstrecken und neun Außenplätze mit Platz für Hinterhofspiele wie Cornhole bieten, aber sie wird sich auf eine Bar und ein Restaurant mit südlicher Küche konzentrieren, sagte Alisa Tolliver, eine Mitbegründerin.

Im gesamten Südwesten eröffnet die Eureka Restaurant Group Electric Pickle-Standorte, die vom „Unterhaltungsmodell“ beeinflusst sind, das von Franchise-Unternehmen wie Topgolf und Chicken N Pickle populär gemacht wurde, wo Speisen und Getränke eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten ergänzen.

Electric Pickle wird Artikel wie Craft-Cocktails und koreanische Proteinschüsseln in einer Umgebung mit „einem rustikalen Ambiente“ anbieten, sagte Eureka-Mitbegründer Paul Frederick, der hinzufügte, dass das kulinarische Erlebnis „die Hauptattraktion sein muss“.

„Wenn ich neun Plätze habe und die Kapazität vier pro Platz beträgt, die Projektkapazität aber 600 Personen beträgt, müssen wir ihnen gutes Essen und eine gute Bühne bieten“, sagte er. „Wir nennen es, alle Sinne zu treffen.“

Das Essen ist jetzt besonders attraktiv, da sich die Gästewünsche während der Pandemie geändert haben und Familien große Versammlungsräume zur Erholung suchen, sagte Seunghyun Park, Assistenzprofessor für Hospitality Management an der St. John’s University.

Catering-Einrichtungen sind jedoch möglicherweise nicht die attraktivsten Orte für engagierte Spieler. Die Demografie von Pickleball ist stark auf Rentner ausgerichtet, und die Spieler haben sich den Ruf erworben, wählerisch zu sein. territorial Band.

So wie Tennis kann auch Sport wirken exklusiv – Einige Paddel kosten über 200 Dollar. New York City versucht, die Nachfrage nach mehr Land zu befriedigen, wird aber stark genutzte Erholungsgebiete wie Basketball- oder Handballplätze nicht renovieren, sagte Margaret Nelson, stellvertretende Kommissarin für das Department of Urban Parks and Public Programs im Parks and Recreation Department der Stadt.

„Wir versuchen immer, das Gleichgewicht zu halten“, sagte sie. „Die Leute wollen viele Dinge tun, und wir haben nur begrenzt Platz.“

Einige Orte, wie Rally in Charlotte, North Carolina, hoffen, den Glauben in Frage zu stellen, dass Pickleball allein kein Geschäft verankern kann. Obwohl die Rallye ein Essens- und Getränkeelement beinhalten wird, stehen zusätzliche Unterhaltungsmöglichkeiten nicht auf der Speisekarte.

„Dieser Begriff Unterhaltung lässt mich zusammenzucken“, sagte Rally-Mitbegründer Barrett Worthington. „So viele Brauereien und Konzepte bringen so viele Aktivitäten zusammen, aber wir wollen einen etwas fokussierteren Ansatz haben.“

Mit oder ohne Nahrungs- und Unterhaltungsergänzungen ist die Suche nach erschwinglichem Raum ein universelles Anliegen unter Start-up-Pickleball-Einrichtungen.

Die ersten Standorte von Electric Pickle werden von Grund auf neu gebaut, aber Herr Frederick sagte, er erkunde zweckentfremdete Gebäude für zukünftige Räumlichkeiten aufgrund steigender Kosten für die Lieferkette und der Länge der Verfahren zur Zuweisung von Landrechten.

Umgenutzte Räume, die einst große Kaufhäuser oder Kaufhäuser beherbergten, sind eine beliebte Wahl. Volli, ein in Washington ansässiges Franchiseunternehmen, plant seinen ersten Standort in Texas in einer 62.000 Quadratfuß großen ehemaligen Hobby-Lobby. (Die ersten beiden Standorte von Volli wurden in Möbellagern mit einer Fläche von über 20.000 Quadratfuß gebaut.)

Allan Jones, Gründer und CEO von Volli, baute zuvor Abenteuerparks für Familien in verlassenen Lebensmittelgeschäften. Der Bau eines Vergnügungsparks in einem sanierten Gebiet geht wahrscheinlich doppelt so schnell wie der Bau von Grund auf neu, da Notwendigkeiten wie Parkplätze und Wasser- und Abwassersysteme bereits vorhanden sind, erklärte er.

Auch die Umnutzung eines Big-Box-Stores kann eine Herausforderung darstellen. Zum Beispiel sind niedrige Decken nicht förderlich für Lob-Shots. Zu viele Säulen können in den Raum des Bodens eindringen, was im Idealfall misst 30 Fuß mal 60 Fuß.

Picklr-Mitbegründer Jorge Barragan eröffnete einen Standort in Logan, Utah, der einst ein Bed Bath & Beyond beherbergte, und stieß auf andere Hürden.

Er sagte, es seien hohe Kosten für die Entfernung von abgehängten Decken und fast 25.000 Quadratfuß Fußböden, die Asbest enthielten, angefallen. Einige Vermieter würden einem Mietvertrag an anderen potenziellen Standorten nicht zustimmen, da sie mit Pickleball nicht vertraut sind.

Da Pickleball immer noch weitgehend als Nischensport angesehen wird, verkaufen einige die Idee einer Pickleball-Anlage, indem sie sie überhaupt nicht als eine sehen.

In Lucky Shots in Minneapolis, Installationen von großen Emoticons oder Sätzen wie „Sup?“ verströmen ein Pop-Art-Feeling. Seit der Eröffnung im letzten Herbst hat der Club 9.000 Mitglieder gewonnen, von denen viele von der Atmosphäre begeistert waren, sagte Remes.

„Was ich tue, hat nichts mit Pickleball zu tun“, sagte er. „Es ist ein Eintauchen in Kunst und Kultur, das auf physiologische Weise Raum schafft. Wenn sie also hineingehen, fühlen sie etwas.“